Filmtipps September 2020

Alle Mann an Deck! Es wird Zeit für eine Ansprache des Kapitäns. Wie sich herausstellt, hat sich ein Großteil unserer Mannschaft vor der Arbeit gedrückt und heimlich in ihren Kabinen Filme gestreamt. Das hat unser WLAN dermaßen überlastet, dass es zusammengebrochen ist. Ihr erzählt mir jetzt also sofort, ob die Filme es auch wert waren, dass ich meiner Frau nicht mal mehr eine WhatsApp-Nachricht verschicken kann, oder ich schmeiße euch alle von Board! Ende der Durchsage.

Ainu empfiehlt: 

Master and Commander

  • Regie: Peter Weir
  • Genre: Abenteuer, period piece, Drama
  • Darsteller: Russell Crowe, Paul Bettany
  • Zurzeit verfügbar bei: Maxdome

Imposant inszenierte Seeschlachten, Kulissen und Kostüme, die einen sofort ins anfangende 19. Jahrhundert versetzen, jede Menge Drama, dazwischen aber auch viele ruhige Momente, die den Zuschauer emotional an die Crew binden, und dazu noch zwei Hauptdarsteller, die nicht nur wunderbar miteinander harmonieren, sondern auch alles aus ihren jeweiligen Rollen herausholen – ganz ehrlich, was kann man denn mehr von einem Abenteuer-Drama auf hoher See verlangen.

20.000 Meilen unter dem Meer

  • Regie: Richard Fleischer
  • Genre: Abenteuer
  • Darsteller: Kirk Douglas, James Mason, Paul Lukas
  • Zurzeit verfügbar bei: Disney+

Wie bei vielen älteren Filmen, reißen einen die Effekte aus heutiger Sicht natürlich nicht mehr so vom Hocker, nichtsdestotrotz sind sie in ihrem zeitlichen Kontext betrachtet schon beachtlich und versprühen auch heute noch einen ganz besonderen Charme. Gepaart mit einer der Abenteuergeschichten mit phantastischen Elementen schlechthin, wirklich hervorragenden Schauspielern und sehr ansehnlichen Kulissen, findet man hier ein Stück Filmgeschichte, das eine Sichtung auf jeden Fall wert ist.

Ma-Go empfiehlt:

Sheila

  • Regie: Herbert Ross
  • Genre: Krimi
  • Darsteller: Richard Benjamin, James Coburn, James Mason
  • Zurzeit verfügbar bei: Sky Ticket

Ein unsympathischer Typ lädt ein paar alte Freunde auf seine Yacht ein, wo er ein recht fieses Rollenspiel für seine Gäste vorbereitet hat, in dem es um die dunkelsten Geheimnisse der Passagiere geht. Während des Spiels kommt der Gastgeber auf mysteriöse Weise ums Leben und es stellt sich heraus, dass im Grunde jeder der Anwesenden einen guten Grund hatte, ihn um die Ecke zu bringen. Nicht nur für Fans von Agatha Cristie Verfilmungen ist „Sheila“ (OT: The Last of Sheila) auf jeden Fall einen Blick wert.

All is Lost 

  • Regie: J. C. Chandor
  • Genre: Abenteuer; Drama
  • Darsteller: Robert Redford
  • Zurzeit verfügbar bei: Netflix

In „All is Lost“ begleiten wir Robert Redford auf einer dialogarmen Ein-Mann-Segeltour, auf der so ziemlich alles schief geht, was man sich nur vorstellen kann. Mit seinem seemännischen Geschick und seiner Erfahrung auf hoher See kämpft er ums Überleben gegen das Meer.

Steffelowski empfiehlt:

The Boat

  • Regie: Winston Azzopardi
  • Genre: Thriller, Mystery
  • Darsteller: Joe Azzopardi
  • Zurzeit verfügbar bei: Amazon Prime

Es hätte ein schöner Tag werden können, aber dann kommt – wie so häufig – alles anders. Spätestens als plötzlich der Nebel aufkommt, hätte der namenlose Fischer sein Boot umdrehen sollen, um in den Hafen zurückzukehren. Stattdessen kommt es zu einem Zusammenprall mit einen führerlos umhertreibenden Segelboot. Bei näherer in Augenscheinnahme des Seglers fühlt sich der Fischer schnell bedroht und nach dem Leben getrachtet, wobei nicht klar wird, ob eine unbekannte Person an Bord ist oder ob vielleicht sogar das Boot selbst ein böses Eigenleben führt. Ein wortkarger Thriller irgendwo zwischen „Todesstille“ und „Open Water“, der nicht eindeutig einem Genre zuzuordnen ist, aber allein schon durch sein begrenztes Setting fesselt. Bestimmt kein Meisterwerk, auf jeden Fall aber atmosphärisch gelungen und durchaus spannend.

Orca – Der Killerwal

  • Regie: Michael Anderson
  • Genre: Horror, Drama
  • Darsteller: Richard Harris, Charlotte Rampling, Will Sampson
  • Zurzeit verfügbar bei: Amazon Prime

„Der weiße Hai“ nur mit einem Wal. So könnte man zumindest meinen. Sicherlich entstand „Orca“ (1977) in der Bugwelle von Spielbergs Megahit von 1975, hat aber durchaus einiges an Eigenständigkeit zu bieten. Auf jeden Fall einen (?) echten Killerwal, anstelle eines mechanischen Hais auf Schienen. Somit wirkt die Geschichte um einen Walbullen, der den Tod seiner Gefährtin, durch einen geldgierigen Walfänger (großartig gespielt von Richard Harris) rächen will, gleich schon ein wenig dynamischer und realistischer. Nachdem alle Besatzungsmitglieder nach und nach ein nasses Grab gefunden haben, findet der Showdown Mann gegen Tier vor der beeindruckenden Kulisse des arktischen Packeises statt. Bis zum Schluss spannend und mit einigen netten „Orca-Jump-Scares“ garniert. Besonders im letzten Drittel ebenso packend wie die bereits angesprochene Eisformation.

Wermi empfiehlt:

Bitter Moon

  • Regie: Roman Polanski
  • Genre: Erotik-Thriller
  • Darsteller: Hugh Grant, Peter Coyote, Kristin Scott Thomas, Emmanuelle Seigner
  • Zurzeit verfügbar bei: Amazon Prime

Während Nigel mit seiner Frau eine Kreuzfahrt unternimmt, lernt er die schöne Französin Mimi kennen, die ihn vom ersten Moment an fasziniert. Daraufhin wird er von Mimi’s querschnittsgelähmten Mann Oscar angesprochen, der ihn in seine Kabine einlädt und anfängt, die Liebesgeschichte mit seiner Frau zu erzählen, bei der sich schon bald sehr schmutzige Details offenbaren.
Fängt zuerst romantisch an, stürzt sich dann aber in die Abgründe einer Ehe und macht keinen Halt sowohl vor verdorbenen sexuellen Erfahrungen, als auch vor niederträchtigem, menschlichem Verhalten. Ähnlich wie Hugh Grants Figur wird man teils angewidert, aber eben auch in den Bann gezogen von der Geschichte, die Polanski einem hier präsentiert und bei der er kein Blatt vor den Mund nimmt.

Kursk 

  • Regie: Thomas Vinterberg
  • Genre: Drama; Thriller
  • Darsteller: Matthias Schoenarts, Léa Seydoux, Colin Firth
  • Zurzeit verfügbar bei: Amazon Prime

Es ist das absolute Alptraum-Szenario: Ein U-Boot sinkt und läuft auf dem Meeresgrund mit Wasser voll. Die Besatzung versucht so lange es geht am Leben zu bleiben und Zeit zu gewinnen, verliert aber immer weiter die Hoffnung, da unklar ist ob und wann Hilfe naht. Auf einer wahren Begebenheit beruhend ist „Kursk“ nervenaufreibend, aber auch schockierend ob des menschlichen, politischen Versagens. Dazu wartet hier ein überraschend namenhafter Cast auf, der sogar einige deutsche Schauspieler bereithält und den deutschen Zuschauer beim Anblick von Matthias Schweighöfer in einer derartigen Rolle stutzig machen dürfte.

15 Gedanken zu “Filmtipps September 2020

  1. Pingback: U-Boot-Filme: Eine Jungfernfahrt | Klappe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..