Die 8 besten Filme auf hoher See

Das Thema der diesmonatigen Ausgabe dürfte euch schon verraten haben, was euch bei unserer Loveful 8 erwartet: Unerschrocken haben wir die Gummistiefel angezogen, in filmischen Abenteuern die sieben Weltmeere umschifft und können euch deswegen heute die unserer Meinung nach 8 besten Filme mit maritimem Einschlag präsentieren. Also, kommt an Bord und Leinen los…

 

Das Boot (1981)

Die Frage nach dem besten deutschen Film wird nicht selten mit „Das Boot“ beantwortet. Mit seiner Verfilmung von Lothar-Günther Buchheims Roman über das Schicksal von U 96 und seiner Mannschaft auf ihren Feinfahrten während des 2. Weltkriegs, hat Regisseur Wolfgang Petersen eindrucksvoll bewiesen, dass man auch in Deutschland niveauvolle und gleichzeitig spannende Unterhaltung auf die Leinwand bringen kann. Und das ohne -wie so häufig- sich an englischsprachige Vorbilder anzuhängen. Dazu kommt sicherlich eine der größten Ansammlung von Charakterköpfen im deutschen Film. Für viele, z.B. Jürgen Prochnow, Uwe Ochsenknecht und dem Regisseur selbst, der Beginn einer großen, zum Teil, internationalen Karriere. Ganz bestimmt eine der realistischsten Darstellungen des U-Boot-Krieges. Der Film (es gibt mehrere Schnittfassungen) geht wirklich unter die Haut. Die sechs Oscar-Nominierungen waren in jedem Falle verdient.

Fluch der Karibik (2003)

Eigentlich galten Piratenfilme spätestens nach „Die Piratenbraut“ aus dem Jahr 1995, dem bis dato größten Flop der Filmgeschichte, als das ultimative Kassengift. Doch dann hatte Gore Verbinski die goldene Idee, die Hauptrolle seines Piratenfilms mit Johnny Depp zu besetzen und diesem bei der Darstellung des Jack Sparrows weitestgehend freie Hand zu lassen. Am Ende Stand eine der erfolgreichsten Filmfiguren aller Zeiten. Neben dieser ikonischen Hauptfigur besticht „Fluch der Karibik“ mit einer ordentlichen Prise Humor, epischen Seeschlachten, sympathischen Nebenfiguren, karibischen Flair und literweise Rum. Also im Grunde alles was das Piratenherz begehrt. Klar so weit?

Im Herzen der See (2015) 

„Nennt mich Ismael“, bei diesem Satz dürften Leseratten weltweit ihre Ohren spitzen. Kein Wunder, immerhin zählt Melvilles Roman „Moby Dick“ zur ganz großen Weltliteratur. Daher verwundert es noch weniger, das der Roman inzwischen auch schon mehrfach verfilmt wurde. In unsere Liste hat es allerdings keine der Romanverfilmungen geschafft, sondern jenes Werk aus dem Jahr 2015 von Regisseur Ron Howard, welches sich mit den Ereignissen beschäftigt, die Melville damals erst dazu inspiriert hatten, seinen Roman zu schreiben. Und die „wahre“ Geschichte ist dabei nicht weniger faszinierend, als das, was Melville daraus gemacht hat.

Life of Pi (2012) 

Ang Lee, jener Regisseur, der Cineasten bereits mit seinem Wuxia-Epos „Tiger and Dragon“ das Staunen lehrte, beweist auch in dieser Buchverfilmung sein großes Gespür für atemberaubende Bilder, gepaart mit bemerkenswerten Effekten und einer berührenden Geschichte. Hört sich ein bisschen so an, wie der heilige Gral des Blockbuster-Kinos? Tatsächlich ist der Film verdammt nah dran, an diesem Ziel. Das dürfte natürlich zum einen an der hervorragenden Vorlage liegen, aber ganz sicher eben auch an Lees Talent, den Zuschauer in den Bann zu ziehen. Wer sich nach einer ergiebigeren Rezension sehnt, dem kann ich an dieser Stelle nur einen Blick in unsere Filmothek ans Herz legen.

Titanic (1997)

Vermutlich haben die meisten Menschen in ihrem Leben vom Schicksal der RMS Titanic gehört. Nicht ganz so viele Leute, aber immer noch eine beachtliche Anzahl, kennen James Camerons Verfilmung der Katastrophe. Mit insgesamt elf Oscars ausgezeichnet und einem weltweiten Einspielergebnis von über 1,8 Milliarden Dollar gehört der Film zu den erfolgreichsten Werken aller Zeiten. Auch wenn diese Aspekte nicht zwingend Qualitätsmerkmale für einen Film sein müssen, gehört die Lovestory zwischen Leonardo DiCaprio und Kate Winslet für uns, nicht nur im Hinblick auf unser aktuelles Thema, zu den besten Filmen überhaupt.

Triangle (2009)

Dieser Film dürfte die wohl größte Überraschung und der unbekannteste in unserer Liste sein. Hinzu kommt, dass er bei einem Budget von 12 Mio. US-Dollar nur gerade einmal ca. 1,6 Mio. wieder einspielen konnte, was ihn zu einem desaströsen Flop macht. Zu Unrecht, wie wir finden! Denn in Wirklichkeit verbirgt sich hier ein mutiger und kreativer Film, über den man vielleicht gar nicht zu viel wissen sollte, da er den ein oder anderen Mindfuck bereithält und etwas für Filmfans ist, die auf unvorhersehbare Enden stehen und darauf, im Nachhinein die umfangreiche Symbolik aufzuschlüsseln.

Unternehmen Petticoat (1959)

Kennt ihr den Seemann Hornsby schon? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Um wen es sich hierbei handelt, möchten wir an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Aber er ist schon ein saugeiler Typ und passt perfekt zur Mannschaft der USS Sea Tiger, ein in die Jahre gekommenes U-Boot, das im 2. Weltkrieg gegen die Japaner auf Feinfahrt geht. So zumindest der Plan. Als jedoch eine Gruppe von Krankenschwestern an Bord genommen werden muss, denkt die gesamte Besatzung an vieles, aber nicht mehr daran, feindliche Tonnage zu versenken. Eine herrlich altmodische Hollywood-Komödie mit den Superstars Cary Grant als raubeinigem Kapitän mit Herz und Tony Curtis als pfiffiger und geschäftstüchtiger „Organisator“. Durchgehend wunderbarer Sprachwitz, den man unbedingt im Original genießen sollte.

Der weiße Hai (1975)

Es benötigt bloß zwei Musiknoten und sofort dürfte jeder den Schrecken erkennen: John Williams ikonisches Theme für den weißen Hai ist eins der einprägsamsten in der Filmgeschichte und ist essentiell für diesen Klassiker, der gleichsam den Durchbruch in der Karriere von Steven Spielberg darstellt. Passenderweise zu unserem Thema wurde der Film von ihm tatsächlich auf hoher See gedreht und nicht wie bis dahin üblich in einem Wassercontainer in einem Hollywoodstudio. Spielberg erhoffte sich dadurch mehr Authentizität und es bedurfte viel Mut, denn unweigerlich führte dies auch zu enormen Schwierigkeiten beim Dreh. Wer darüber mehr erfahren möchte, dem sei an dieser Stelle noch einmal Steffelowskis Beitrag aus dem letzten Monat ans Herz gelegt. 

 

Und das waren sie auch schon. Unsere acht liebsten Filme mit maritimem Flair. Kennt ihr noch weitere Filme, die zum Thema passen und die einen Platz auf unserer Liste verdient hätten? Oder ist einer unserer Kandidaten eurer Meinung nach vollkommen deplatziert? Lasst es uns wie immer in den Kommentaren wissen. Unsere vollständige Shortlist aller Filme, die in der engeren Auswahl standen, findet ihr hier: https://letterboxd.com/klappe_fm/list/the-loveful-8-schifffahrt/

 

7 Gedanken zu “Die 8 besten Filme auf hoher See

  1. Ich liebe Filme über die Seefahrt schon seit meiner Kindheit. Schon Jahre vor „Im Herzen der See“ hatte ich ein amerikanisches Sachbuch über die „Essex“ und ihr Schicksal gelesen und was gespannt auf die filmische Umsetzung Diese gelang Regisseur Ron Howard, der aus der Story einen tollen Abenteuerfilm machte, auch ganz hervorragend. Einziger Schwachpunkt für mich war allerdings der übertriebene CGI.Einsatz, der oftmals leider auch recht deutlich als solcher zu erkennen ist. Aber das ist bei dem Film eindeutiges jammern auf sehr hohem Niveau.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.