Filmtipps April 2020

In Zeiten von Krankheit, Isolation und trüben Gedanken ist es wahrscheinlich am besten, spaßige Komödien oder heitere Feel-Good-Movies zu konsumieren, um auf andere Gedanken zu kommen. Oder man macht es wie wir und zieht sich der aktuellen Lage entsprechend „Seuchenfilme“ rein, um sich klar zu machen, dass es im Grunde noch viel schlimmer geht. Für alle, die sich eher zur zweiten Kategorie von Filmfans zählen, haben wir hier ein paar passende Streamingtipps parat. Viel Spaß – wenn man das denn in dem Fall so sagen darf…

Ainu empfiehlt: 

Shaun of the Dead (2004) 

  • Regie: Edgar Wright
  • Genre: Zombiekomödie
  • Darsteller: Simon Pegg, Nick Frost
  • Zurzeit verfügbar bei: Netflix & Amazon Prime

Dieser Film bildet den Auftakt, der, unter Kennern beliebten, „Cornetto-Trilogie“, zu der auch noch „Hot Fuzz“ und „The World’s End“ gehören. Dass eigentlich nur ein ziemlich abgefahrener Film dabei herauskommen kann, wenn Wright, Pegg und Frost die Köpfe zusammenstecken, beweisen sie bereits bei dieser äußerst britischen Persiflage des Zombiegenres auf wunderbare Weise. Vielleicht ist der Humor nicht jedermanns Sache, aber bei wem er zündet, verspricht es auf jeden Fall ein lustiger Abend zu werden – immerhin bedeutet eine Zombieinvasion nicht immer gleich den Weltuntergang.

V wie Vendetta (2005) 

  • Regie: James McTeigue
  • Genre: Dystopie, Action, Comicverfilmung
  • Darsteller: Natalie Portman, Hugo Weaving
  • Zurzeit verfügbar bei: Netflix

Okay, viele von euch fragen sich jetzt wahrscheinlich: Was hat dieser Film unter den „Filmtipps“ zum Thema „Seuchenfilme“ zu suchen? Und tatsächlich, der Film beschäftigt sich weder mit dem Ausbruch, noch mit den direkten Konsequenzen einer Seuche, aber, wer genau aufpasst wird feststellen, dass er sich mit eventuellen längerfristigen Konsequenzen auseinandersetzt; denn der Auslöser, der das im Film herrschende Regime möglich gemacht hat, waren mehrere „Anschläge“ mit biologischen Waffen. Gut, die Herleitung zu unserem diesmonatigen Thema ist vielleicht noch immer etwas dünn, aber der Film ist einfach so gut und vermittelt eine so wichtige Botschaft auf so stylische Art und Weise, dass ich ihn euch für die langen Tage zu Hause trotzdem ans Herz legen wollte.

 

Ma-Go empfiehlt:

Maggie (2015)

  • Regie: Henry Hobson
  • Genre: Drama
  • Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Abigail Breslin
  • Zurzeit verfügbar bei: Netflix

Hier haben wir einen Film für alle, die gerne Arnold Schwarzenegger in einer etwas anderen Rolle sehen wollen. In „Maggie“ spielt er nämlich einen Vater, dessen entfremdete Tochter sich während einer Zombie-Epidemie infiziert hat und sich irgendwann in den kommenden Monaten verwandeln wird. Auch wenn der Film jetzt nicht unbedingt rasant und actiongeladen ist, besticht er dennoch durch seine hoffnungslose und verzweifelte Atmosphäre. Ein sehr aufwühlendes Drama, in dem es zwischen Hoffnung und Gewissheit um das Loslassen eines geliebten todgeweihten Menschen geht. Und das mit Arnie in der Hauptrolle…

I am Legend (2007) 

  • Regie: Francis Lawrence
  • Genre: Science-Fiction/Thriller
  • Darsteller: Will Smith
  • Zurzeit verfügbar bei: Netflix

Es gab mal eine Zeit, in der Will Smith cool war. Als 2007 „I am Legend“ herauskam, war diese Zeit allerdings bereits vorbei. Trotzdem gehört der Film auf jeden Fall zu den besseren Werken in Smiths Filmographie der letzten 15 Jahre. Darin spielt er einen Wissenschaftler, der als möglicherweise letzter Mensch auf der Erde versucht, ein Heilmittel gegen ein Virus zu entwickeln, das einen Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Die meisten Überlebenden haben sich zudem als Folge des Virus in tollwütige Bestien verwandelt, die Jagd auf nichtinfizierte Menschen machen. Als quasi einzige menschliche Figur im Film, trägt Smith mit seiner Leistung eben diesen und macht „I am Legend“ damit zu einem spannenden und sehenswerten Sci-Fi-Thriller.

 

Stefffelowski empfiehlt:

The Last Man on Earth (1962)

  • Originaltitel: The Last Man on Earth
  • Regie: Ubaldo Ragonan, Sidney Salkow
  • Schauspieler: Vincent Price
  • Genre: Horror, Science-Fiction
  • Zurzeit verfügbar bei: Amazon Prime (OV)

Bereits vier Jahre vor Romeros „Night of the Living Dead“ nahm man sich in Italien der Thematik – dem Wiedererwachen von Toten – in leicht abgewandelter Form an. Durch eine von Menschen erzeugte Seuche ist fast alles Leben auf der Erde erloschen. Der (vermeintlich) einzige Überlebende, der Wissenschaftler Morgan, lebt in ständiger Furcht vor den vampirartigen Wiedergängern, die ihm nach dem Leben trachten. Eines Tages trifft Morgan auf eine Frau, die ebenfalls von der Seuche verschont geblieben zu sein scheint. Aber wie so häufig trügt der Schein…Ein zu Unrecht vergessener Film, der es mit den Klassikern des Genres durchaus aufnehmen kann. Auch Romeo wusste um diese Qualität, da er sich beim Äußeren und dem Habitus der Untoten ganz kräftig für seinen Film bedient hat. Remakes unterschiedlicher Qualität von „The Last Man on Earth“ gab es 1971 („Der Omega-Man“) und 2007 („I am Legend“). Letzterer hat euch der liebe Ma-Go gerade weiter oben vorgestellt.

The Night of the livind Dead (1968)

  • Originaltitel: Night of the living Dead
  • Regie: George A. Romero
  • Schauspieler: Russell Streiner, Duane Jones, Judith O`Dea
  • Genre: Horror
  • Zurzeit verfügbar bei: Amazon Prime

Durch eine aus dem All heimkehrende Weltraumsonde wird eine außerirdische Strahlung auf die Erde gebracht, die dazu führt, dass frisch Verstorbene wieder zu neuem Leben erwachen und mit einem unstillbaren Hunger auf Menschenfleisch durch die Lande wandeln. In einem abgelegenen Landhaus verschanzt sich eine Gruppe von Leuten, um sich gegen die Untoten zu wehren. Romero begründete mit seinem 1968 entstandenen Meisterwert das Genre des Zombie-Films, das bis heute in mehr oder minder originellen Variationen für Gänsehaut oder auch für Schenkelklopfen sorgt. Dieser Klassiker hat aber bis heute nichts von seiner Faszination in Sachen Optik, Atmosphäre und Spannung verloren. Leuten ohne Prime seien hier auch noch die auf YouTube zu findenden Versionen (OV) empfohlen.

 

 

 

7 Gedanken zu “Filmtipps April 2020

  1. Maggie ist wirklich ein toller Film. Da zeigt Arnie mal so richtig, dass er durchaus auch in der Lage ist, mehr zu sein als nur der Action Star. Fand ich richtig gut 👍

    Wenn ihr schon I am Legend und The Last Man on Earth drin habt, müsst ihr The Omega Man mit Charlton Heston noch mit dazu packen. Dann sind alle I Am Legend Verfilmungen komplett. Hab die neulich nach der Lektüre des Romans auch gesehen… Der Price Film ist die werkgetreueste Verfilmung. Hestons Film ist einfach nur komplett gaga, aber irgendwie auch sehr unterhaltsam. Und der Smith Film ist ganz okay. Da mag ich das alternative Ende tatsächlich lieber

    Gefällt 1 Person

    • Ich hab bisher nur den Film mit Smith gesehen und fand ihn auch ganz okay…vor allem den Anfang find ich sehr gut inszeniert…vom alternativen Ende hab ich bisher nur gehört aber rein nach dem zu schließen, würde ich wahrscheinlich auch bevorzugen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..